Einzigartige Reiseideen | Individuelle Beratung | 24std Concierge-Service | Geöffnet 08 - 22 Uhr

Omans Tierwelt

Meeresschildkröten

Meeresschildkröten und die Küstenlandschaft Omans bilden seit tausenden von Jahren eine Symbiose. Die urzeitlichen Reptilien sind jedoch vom Aussterben bedroht und weltweit unter Naturschutz gestellt. Auch die Regierung Omans hat aus diesem Grund entlang der Küsten mehrere Naturschutzgebiete eingerichtet. Für die Meeresschildkröten hat der ca. 2000 km lange Küstenabschnitt des Landes die wichtige Funktion der Eiablage und somit der Fortpflanzung. Es ist die wichtigste Brutstätte für Meeresschildkröten im indischen Ozean. Von sieben weltweit lebenden Meeresschildkrötenarten nisten fünf an den Stränden Omans. Dies ist weltweiter Rekord.

Die Schildkröten leben fast ausschließlich im Wasser, nur die weiblichen Individuen kommen zur Eiablage an Land. In der Regel werden Wasserschildkröten 100 Jahre alt und erst mit ca. 40 Jahren geschlechtsreif. Nahrung nehmen sie in Form von Quallen, Muscheln, Seegras oder Algen auf.

Die sogenannte Lepidochelys olivacea (Bastardschildkröte) hat ihre Brutstätte an der Küste Omans. Leider prognostizieren ihnen Wissenschaftler keine gute Zukunft. Man scheint sich sicher zu sein, dass diese Art in wenigen Jahren ausgestorben sein wird. Anders sieht es bei der Chelonia mydas (Grüne Meeresschildkröte) aus. Ihr bevorzugtes Brutgebiet liegt am Küstenabschnitt zwischen Ras al-Hadd und Ra’s ar Ru’ays. Etwas weiter südlich findet sich in der Region um die Insel Masirah die größte Population der Caretta (Unechte Karettschildkröte). Auf den Daymaniyat Inseln befindet sich ein Reservat für die Eretmochelys inbricata (Karettschildkröte). Die fünfte Wasserschildkrötenart Dermochelys coriaeca (Lederschildkröte) hat ihren Lebensraum ebenfalls in den Gewässern Omans, brütet hier jedoch nicht. Die Besonderheit liegt in der Größe des Tieres. Sie misst über 2 m und hat ein Gewicht von 500 bis 900 kg.