Einzigartige Reiseideen | Individuelle Beratung | 24std Concierge-Service | Geöffnet 08 - 22 Uhr

Reisen in Oman

Öl, Gas und Industrie in Oman

Öl und Gas sind die beiden Industriezweige, die nach wie vor den größten Teil des omanischen Bruttoinlandsprodukt ausmachen. Rund 51 % waren es im Jahr 2013. Das führt dazu, dass noch immer rund 85 % der Staatseinnahmen aus dem Verkauf von Öl und Gas stammen, was wiederum zu einer enormen Abhängigkeit von Faktoren wie dem Ölpreis und dem Bedarf an Öl und Gas in aller Welt führt. Gepaart mit der Tatsache, dass Oman ein Land ist, das im Vergleich zu anderen Ölmultis nur noch relativ wenige Ölvorkommen hat, die ohne großen technischen und finanziellen Aufwand gewonnen werden können, bedeutet das eine Mammutaufgabe für die politische Führung. Denn allein auf Öl und Gas zu setzen, macht in Oman wenig Sinn – zumindest dann, wenn man weiterhin so zukunftsorientiert auftreten möchte, wie man es die letzten Jahrzehnte getan hat. Der Ölboom hat zu einem riesigen Wirtschaftswachstum innerhalb kürzester Zeit geführt. In Oman ist innerhalb von fünfzig Jahren eine Wirtschaft entstanden, mit Infrastruktur, Bildungssystem, Informationstechnologie und staatlichen Regularien, wofür manche Industrienation über ein Jahrhundert gebraucht hat. Doch damit diese Wirtschaft auch in Zukunft bestehen kann, müssen Veränderungen eingeläutet werden. Genau das passiert aktuell.

Die Industrie wird gestärkt – Öl und Gas bleiben

Schon vor einigen Jahren hat man in Oman die Entscheidung getroffen, auch dann, wenn die günstigen Ölvorkommen aufgebraucht sind und die Gewinne aus der Öl- und Gasgewinnung schrumpfen, weiterhin auf diesen Wirtschaftssektor zu setzen – jedoch nicht, ohne parallel dazu andere Industriezweige zu stärken. Neben dem Dienstleistungssektor, der in Oman inzwischen schon rund 41 % des Bruttoinlandprodukts ausmacht, werden auch Bereiche wie die Tourismusindustrie und die produzierende Industrie weiter gefördert. Hierzu werden auch vermehrt ausländische Investoren mit ins Boot genommen. Allerdings setzt man in Oman, anders als in anderen arabischen Staaten, auch auf Einnahmen durch Steuern auf Unternehmensgewinne und auf eine Mehrwertsteuer, die aktuell eigenführt werden soll. So will man die Staatseinnahmen erhöhen und neue Möglichkeiten für weitere Investitionen in die Industrie schaffen.

Andere Wirtschaftszweige stehen schon lange in den Startlöchern

Oman hat dabei einen entscheidenden Vorteil vor anderen Ölstaaten: Hier gibt es andere Wirtschafts- und Industriezweige, die zwar noch lange nicht so ausgebaut sind wie die Öl- und Gasgewinnung, die aber dennoch im Kommen sind, so zum Beispiel der Bergbau zur Gewinnung mineralischer Bodenschätze in den Bergen des Landes. Auch die Leichtindustrie, die Metallherstellung und die Herstellung von Verbrauchsgütern werden weiterhin gefördert.