Einzigartige Reiseideen | Individuelle Beratung | 24std Concierge-Service | Geöffnet 08 - 22 Uhr

Stiere von Batina in Oman

Die Batina-Ebene im Sultanat Oman ist ein 250 km langer Küstenabschnitt im Norden von Oman. Die Region grenzt im Norden an das Fudschaira-Emirat und im Süden an das Gouvernement Muscat. Die Batina-Ebene ist das landwirtschaftliche Zentrum Omans, denn hier wachsen Zitrusfrüchte, Datteln, Mangos, Bananen und Tomaten. Außerdem ist sie die zweitbevölkerungsreichste Region des Landes mit ca. 1,2 Millionen Einwohnern. Mit der angrenzenden Hauptstadtregion von Muscat leben hier ca. 3,7 Millionen Menschen. Die Regionshauptstadt ist Sohar, bekannt für ihre wunderschöne Moschee und den Tiefseehafen.

Al-Batina ist überregional bekannt für seine Stierkämpfe. Diese verlaufen allerdings anders als man denkt. Bei Stierkämpfen, wie man sie aus Spanien kennt, handelt es sich um ein blutiges Kräftemessen zwischen Mensch und Tier. In Oman hingegen treten zwei etwa gleich starke Stiere gegeneinander an. Der Kampf verläuft unblutig und ist vorbei, wenn ein Bulle es schafft, den anderen mit seinen Hörnern wegzuschieben.

Die Hauptstadt des Stierkampfes in Oman ist Barka. Hier gibt es sogar ein eigens dafür errichtetes Stadion. Auch für Touristen ist es möglich, so eine Veranstaltung zu besuchen. Es ist allerdings schwierig, einen solchen Besuch zu planen, da die Veranstaltungstermine erst kurz vorher bekanntgegeben werden und in der Regel nur freitags stattfinden. Doch wenn man einmal dort ist, kann man Oman und seine Bevölkerung hautnah erleben. Das Publikum besteht hauptsächlich aus männlichen Omanis, die sich für diese Veranstaltung gerne schick machen und ihren polierten Khanjar-Dolch präsentieren. Bei den Stierkämpfen in Oman geht es somit mehr um das gesellschaftliche Ansehen als um Preisgelder.

Ihnen könnte auch gefallen